Anmeldefomular 2018


Vom
02. Juli bis 07. Juli 2018 findet die Kinderstadt Eilenburg 2018 auf dem Gelände des Kinder- & Jugendtreff JuST statt.
Anmeldungen für die
Kinderstadt 2018 werden nur im JuST Eilenburg entgegengenommen. Hier das verbindliche Anmeldeformulare zum ausdrucken (PDF Datei)
oder ihr könnt es bei uns im Kinder- & Jugendtreff JuST Eilenburg, in der Windmühlenstraße 12 a (Mo. - Fr. von
13:00 - 19:00 Uhr) abholen.

Anmeldeformular als PDF zum ausdrucken:


Anmeldung_Kinderstadt2018

Mehr...lesen
Comments

KINDERSTADT 2018


kinderstadtEBlogo2018


Vom 02. Juli bis 07. Juli 2018 findet die Kinderstadt Eilenburg 2018 auf dem Gelände des Kinder- & Jugendtreff JuST statt. Zum vierten mal starten wir das beliebte Ferienprojekt.
Anmeldungen für die
Kinderstadt 2018 werden nur im JuST Eilenburg entgegengenommen. Dafür gibt es ab dem 20.10.2017 verbindliche Anmeldeformulare über www.kinderstadt-eilenburg.de
oder bei uns im Kinder- & Jugendtreff JuST Eilenburg, in der Windmühlenstraße 12 a (Mo. - Fr. von
13:00 - 19:00 Uhr).




Mehr...lesen
Comments

Kids im Tierheim


Am 17.08.2017 hatten wir es nun endlich geschafft. Wir waren mit acht Kinderstadt - Kindern im Tierheim Eilenburg und haben dort die versprochene Spende überreicht. Während der Kinderstadt 2017 hatten die Kinder einstimmig beschlossen die Einnahmen des Stadtfestes an das Tierheim zu spenden. Und dort freuten sich die Mitarbeiter, Hunde und Katzen über unseren Besuch.

Tierheim_Spende1

Tierheim_Spende2

Tierheim_Spende3

Tierheim_Spende4


Mehr...lesen
Comments

Und vielleicht gibt es auch 2018 eine Kinderstadt, vielleicht.


Rückblick Kinderstadt 2017 - Kinder-Paradies inclusive Sonnabend & Stadtfest

Nun ist schon wieder alles vorbei. Auf dem Gelände des Kinder- & Jugendtreff JuST sind kaum noch Spuren der Kinderstadt 2017 zu entdecken, nur das noch zwischengelagerte Holz erinnert an die vergangen Tage.
Einmal im Jahr was ganz Besonderes auf die Beine stellen ist unser Motiv und Antrieb.
Wenn das nicht so wäre, würden wir uns nicht Tage mit dem Auf- und Abbau der Kinderstadt rumschlagen. Von der Planung und Vorbereitung ganz zu schweigen.
Und am Sonntag den 25. Juni gegen 17:00 Uhr war die Kinderstadt 2017 soweit aufgebaut, das wir am Montag früh pünktlich mit den Kindern starten konnten.

Täglich konnten die Kinder zwischen 08:30 und 09:00 Uhr zur Kinderstadt gebracht werden. Unsere Teamer/innen empfingen sie warmherzig und spielten mit ihnen im Empfangsbereich. Am Montag bekam jedes Kind ein Kinder-Paradies T-Shirt.
Und wenn dann alle Kinder da waren, begannen wir die Kinderstadt 09:00 Uhr mit unserem Ritual:

„Spielen, bauen, sägen im Sommer auch bei Regen. Das ist ein bissl fies doch nicht im Kinder – Paradies.“

Nach dem Spruch und der Begrüßung betraten die Kinder gemeinsam mit den Teamer/innen die Kinderstadt – das Kinder-Paradies. Ihre Sachen konnten sie in der Jurte (Versammlungszelt, Rathaus) ablegen um dann erst einmal ein lustiges Spiel gemeinsam zu spielen. Wir glauben das „Erna Spiel“ war der Favorit der Kinder und auch der Teamer/innen. Denn wir spielten es sehr oft.
Nach der morgendlichen Auflockerung trafen wir uns in der Jurte und gaben einen Ausblick auf den Tag. Dann wurde gemeinsam die Kinder-Paradies Fahne (Löwenkopf) gehisst und mit Farbe Händeabdrücke auf eine Zweite gemacht. Nun war die Kinderstadt 2017 auch offiziell eröffnet.
Am Montag teilten wir die Kinder in die verschiedenen Gruppen/Stationen ein. Denn überall gab es was zu tun. Das Presseteam wollte eine tägliche Zeitung gestalten, Fotos machen und kleine Videos drehen. Die Baumeister mussten erst mal eine Skizze erstellen, den Bauplan. Die Grundstücke mussten verteilt werden und das Werkzeug und Material gesichtet werden. Bei der Einstein - Gruppe machten sich die Kinder Gedanken über verschiedene Experimente und Vorhaben, auch der Name der Gruppe stand zur Debatte.
Die PowerGirlies sammelten Ideen für ihre Produktion. Was werden sie wohl basteln?
Für alle Kinder gab es am Montag einen Kinderstadt Rundgang in den einzelnen Gruppen. Hier wurde alles gezeigt, wo ist der Notausgang, wo sind die Toiletten, wo sind die einzelnen Stationen, wo wird gegessen. Danach signierten die Kinder die Regeln.

Täglich gab es für die Kinder am Vormittag und ein Nachmittag eine Obstpause.
Und natürlich das gemeinsame Mittagessen, punkt 12:00 Uhr, nach dem uns das „Käpt´n Blaubär Kutterlied“ in den Ohren lag.

Ebenfalls täglich war von 10:30 – 11.00 Uhr die Bank geöffnet. Hier standen die Kinder Schlange, um an die begehrten Kinderstadt-Taler zu kommen. Sie erhielten 5 Kinderstadt-Taler Einer davon wurde gleich als Steuer einbehalten und einen zahlten sie täglich für die Verpflegung. Der Rest der Taler konnte gespart werden. Konnte! Der Handel florierte bei einigen Kindern schon am ersten Tag.
Und so fing die Kinderstadt an zu leben.
Die Kinder arbeiten in den unterschiedlichen Gruppen. Das Spielen kam natürlich nicht zu kurz.
Der Werkzeugführerschein der durch handwerkliches Geschick erworben werden kann stand auf der Baumeister Agenda neben denn Hütten bauen ganz oben.
Die Einsteins bauten Kanonen (Luftdruck) und planten weitere Versuche, ein Sonnenbackofen, ein oder mehrere Insektenhotels standen auf dem Plan.
Sie fanden für sich auch einen anderen Namen, aus den Einsteins wurde der Erfinder-Club.
Das Presseteam hatte viel Arbeit mit der ersten Zeitung und der Präsentation im Empfangsbereich. Außerdem machten die Kinder telefonisch einen Termin mit dem OBM Herr Scheler aus, am Mittwoch 09:00 Uhr will er die Kinderstadt besuchen.
Weiterhin telefonierten die Kinder mit Mitarbeitern des MDR um einen Interview Termin von MDR Sachsen Radio für Dienstag abzustimmen.
Die PowerGirlies nahmen die ersten Bestellungen in Auftrag. Sie vereinbarten eine Zusammenarbeit mit dem Presseteam um die Einladungen/Werbung für das Stadtfest anzufertigen. Sie stellten Buttons und Taschen her. In Planung ist ein Verkaufsstand mit vielen selbstangefertigten Sachen.

So ging der Montag langsam zu Ende, nein stimmt nicht. Die Zeit verstrich wie Im Flug.

Nach dem aufräumen, trafen wir uns alle gemeinsam 15:30 Uhr in der Jurte um über den Tag zu reden, die Kinder anzuhören und um zu diskutieren. Und schon einen Ausblick auf den nächsten Tag zu geben. Diese Einwohnerversammlung wurde täglich in den einzelnen Gruppen thematisch vorbereitet. Am Montag schrieben die Kinder ihren Wunsch für die Kinderstadt Zeit auf Papier (am Freitag erfolgt dann die Auswertung. Ist dein Wunsch in Erfüllung gegangen?).


Der Dienstag versprach auch wieder Abwechslung.
Die Kinder hatten in ihren Gruppen viel zu tun. Sie werkelten, bastelten, filmten, schrieben, fotografierten, planten, diskutierten, spielten und sangen.
Viel Aufregung gab es in der Stadt als eine Reporterin des MDR Radio Sachsen die Kinder interviewte. Die Kinder des Presseteams meisterten dann aber locker die Fragen und erzählten von ihren ersten Eindrücken der Kinderstadt.
Heute formierte sich das Stadtfest Team, die Kinder planten das Stadtfest und die Bühnenshow. Talente wurden gesucht, „was wollen wir auf dem Stadtfest präsentieren?“ berieten die Kinder und feilten am Programm. Eine Bühne muss her, war allen Kindern klar.
Nach dem Mittagessen trafen wir uns in der Jurte um mit den Kindern das umgeschriebene Lied „An Tagen wie diesen“ (Die Toten Hosen) zu proben. Denn zum Stadtfest wollen wir Textsicher sein und die Gäste damit überraschen. So probten die Kinder das Lied dann mehrmals am Tag.

Und heute stand noch ein neuer Programmpunkt im Angebot der Kinderstadt, ein Hip/Hop Tanzkurs mit Mike E. und Felicia J. ab heute täglich 13:00 Uhr. Und auch diese Tanzgruppe wird sich mit damit zum Stadtfest präsentieren.
Außerdem bekamen die Bewohner der Kinderstadt Besuch vom Jugendamt. Das Presseteam erklärte die sehr interessierte Frau Wegener die Stadt.

Am späten Nachmittag gab es noch eine Entscheidung zum geplanten Stadtfest. Das Stadtfest findet am Samstag den 01.07.2017 um 14.00 Uhr statt. Die Kinder haben sich entschieden das sie Eintritt verlangen und zwar: 1,- € pro Gast. „Das Geld spenden wir entweder an das: Tierheim oder an das Kinderheim der Caritas.“
War der Vorschlag des Organisationsteams.
Und die Kinder entschieden sich in der Einwohnerversammlung mehrheitlich für das Tierheim. Dahin sollen dann die Eintrittsgelder gespendete werden.
Und schon war der zweite Kinderstadttag Geschichte.

Der dritte Tag in der Kinderstadt war schon von Beginn an aufregend. Im Empfangsbereich warteten mit den Kindern zusammen der Eilenburger OBM Herr Scheler und Frau Riedel Conrad von der Stadtverwaltung.
Die Zwei nahmen sich die Zeit und schauten erst mal beim Begrüßungsspiel zu und nahmen an der morgendlichen Absprache in der Jurte teil. Dort konnten sie erfahren was am Mittwoch alles geplant war.
Dann gingen die Kinder wieder in ihre Gruppen, bastelten und arbeiten an ihren Vorhaben und Aufgaben.
Die Kinder des Presseteams zeigten und erklärten dem OBM Herr Scheler und Frau Riedel-Conrad die Stadt. Machten ganz nebenbei noch ein Interview mit dem OBM. Und später auch noch ein Interview mit Frau Liesaus von der LVZ. Das war aber nicht alles was das Presseteam heute unternahm.
Gegen 10:00 Uhr wurde der Müll der Kinderstadt abgeholt. Die Kinder mussten die Mülltonnen vor die Stadt rollen und durften bei der Entleerung durch das Müllauto den Mitarbeiter von Remondis tatkräftig unterstützen. Auch in die Fahrerkabine des Fahrzeuges durften sich die Kinder setzten. Dabei hatten die Kinder viel Spaß.
Das Presseteam filmte und fotografierte das ganze Geschehen. Und so sorgten sie für die Inhalte der Kinderstadtzeitung und für die tägliche Bildergalerie im Empfangsbereich.
Außerdem bearbeiteten die Kinder die aufgenommenen Videos und luden sie auf den
JuST Kanal bei YOU TUBE.



Die PowerGirlies stellten heute die Einladungen für das Stadtfest fertig. Pünktlich konnten diese dann an die Eltern, Bekannten und Freunde verteilt werden. Weiterhin arbeiteten sie an den Gipshänden, nähten Taschen, stellten Armbänder her.
Die Erfinder arbeiteten am dritten Insektenhotel, am Lichtkasten und Sonnenofen. Sie tüftelten am Wasserrad und am Windrad. Außerdem konnten sie jetzt, nach einiger Versuchszeit, große Seifenblasen machen.
Die Baumeister werkelten natürlich an den unterschiedlichsten Bauwerken, von der Hütte bis zum Schiff.

Vor der abschließenden Einwohnerversammlung war noch mal Foto-Zeit, ein Gruppenfoto mit allen beteiligten Kindern wurde geschossen.
In der Einwohnerversammlung wurde das Programm und das heutige Casting des Stadtfestes thematisiert, über das geplante Paradiesfest mit Stadtleben und Handel (Freitag) geredet, die Stimmung der Kinder eingefangen und natürlich das Ritual und das Lied zelebriert. Und so gang dieser Tag zu Ende.

Und schon ist Donnerstag, Tag Vier der Kinderstadt.
Dieser stand überwiegend unter dem Motto: Hämmern, Sägen, Bohren, Basteln, Filmen, Schreiben, Dokumentieren, Fotografieren, Experimentieren, Erfinden, Knall, Zisch, Bumm, Bäng, Singen, Üben, Tanzen, Spielen, Essen, Trinken, Spaß haben, Erzählen, Planen, Probieren ...
Und jetzt hat das Presseteam der Kinderstadt das Wort:

PowerGirlies: Die PowerGirlies haben heute einen Stand für das Stadtfest noch nicht ganz fertig bekommen aber es wird Freitag fertig gestellt. Außerdem Nähen sie die Bühnendekoration für das Stadtfest. Außerdem basteln sie Traumfänger. Erfinderclub: Sie haben das vierte Insektenhotel fertiggestellt. Die Erfinder haben ihr Wasserrad zu ende gebaut. Sie haben eine Windrichtungsanzeige angefangen herzustellen. Baumeister: Vom Schiff ist nun endlich der Rumpf fertiggestellt wurden. Außerdem wurde das Eis-Café fertig. Bei der Eisdiele fehlen noch Dach und Zaun. Bei der kleinen Bude fehlt noch der Fußboden und beim Café fehlt noch Dach und Tür. Presseteam: Das Presseteam hat heute Fotos von allen Kindern gemacht, außerdem haben sie SAEK Geburtstagsgrüße aufgenommen. Hip/Hop Wichtig: Vor dem Tanzen erwärmen und gut denen. Man braucht viel Koordination, Konzentration, Ausdauer. Für den Tanz braucht man die richtige und passende Schrittfolge. Die Körperspannung ist ganz wichtig. Dafür braut man ganz viel Übung.“

Danke für diesen Bericht und so endet dieser Tag wie immer in der Jurte und im Empfangsbereich. Dort wo sie auch immer beginnen.

Tag Fünf, Freitag. Der Paradiestag.

Paradiesisch war der Tag für die Kinder, nur das Wetter war nicht so paradiesisch wie wir es uns alle wünschten. Am Nachmittag wollten wir ein Paradiesfest mit Strand, Pools, Palmen und Schatzsuche feiern. Wir beschränkten uns dann auf zweigeteilte Schatzsuche für die Jungs und für die Mädchen, auf eine dicke Pinjata und natürlich auf das Hip/Hop Tanzen. Außerdem war da ja noch die Überraschung, der Seifenblasenartist, Herr Müller. Bei den vielen kleinen, großen und riesengroßen Seifenblasen hatten die Kinder unheimlich viel Spaß. Überraschung gelungen.
Am Vormittag beendeten die einzelnen Gruppen bzw. Stationen ihre Projekte und verpassten noch den letzten Feinschliff bevor es an das Aufräumen ging.
De Erfinderclub reparierte das Windrad und stellte dieses wieder auf, das Wasserrad und Windrad wurden bunt angemalt. Die PowerGirlies bastelten noch für das morgige Stadtfest und malten den Verkaufstand an. Die Baumeister haben ihre vielen Bauwerke fertiggestellt. Und das Presseteam machte Porträtfotos, filmte und bereitete die Präsentation für den Sonnabend vor.
Einige Kinder bekamen heute ihr Mittagessen etwas später. Gegen 12:00 Uhr verließen sie mit Teamern/innen des Presseteams die Kinderstadt in Richtung Remondis.
Dort war eine Führung über den Wertstoffhof mit einem Mitarbeiter von Remondis vereinbart. Die Kinder waren sehr neugierig und stellten viele Fragen. Für die kleinen Stadtbewohner war der Ausflug, ein interessanter und wissenswerten Einblick, in ein Unternehmen für Recycling.

Am Nachmittag hatten die Kinder noch die Möglichkeit ein Feedback über die Kinderstadtzeit abzugeben. Ebenfalls konnten sie schauen ob ihr Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Bei der abschließenden Einwohnerversammlung probten wir noch mal das Lied und redeten über den morgigen letzten Tag in der Kinderstadt. Das Stadtfest sollte für alle Kinder und Teamer/innen der krönende Abschluss der Kinderstadt 2017 werden! Gut gelaunt verabschiedeten wir uns für heute und freuten uns auf das morgige Fest.

Sonnabend, 01.07.2017. Der letzte Tag der Kinderstadt – Kinder-Paradies wird uns allen, wie auch die gesamte Kinder-Paradies Woche, lange in guter Erinnerung bleiben.
Der Puls stieg, die Vorfreude verwandelte sich in Aufregung und Spaß.
Der heutige Vormittag stand unter dem Motto Vorbereitung, Proben und alles hübsch machen. Ein letztes Mal trafen wir uns nach dem Empfang, dem gemeinsamen Spiel, dem Ritual, in der Jurte. Durch die letzten Vorbereitungen, die Proben für das Stadtfest und das Auf- und Umbauen verpassten wir fasst das Mittagessen.
Und noch einmal die durchatmen und Kraft tanken. Die Uhr tickte.
Die Band „Brainradio“ war kurz nach Mittag endlich da. Die Musikanlage wurde auf der selbst gebauten Bühne aufgebaut, die Instrumente gestimmt. Soundcheck. Dann konnten wir endlich gemeinsam, Kinder, Teamer/Innen und „Brainradio“ das Lied „An Tagen wie diesen“ proben. Die einzige gemeinsame Probe.
Es war kurz vor 14:00 Uhr, der Einlasstisch zur Kinderstadt war besetzt, viele Gäste warteten schon ungeduldig. Die Kinder fegten ihre Bauwerke und Buden, dekorierten ihre Stände, besorgten Kaffee und Getränke. Die Jurte wurde zum Kino umfunktioniert um die File der Kinder zu zeigen. Im Versorgungszelt wurden die Portraitfotos, Fotos der Kinder und die Zeitungen ausgestellt.
Dann war es soweit, die Gäste strömten in das Kinder-Paradies. Sie schauten sich die einzelnen Bauwerke an, kauften mit dem Kinderstadt-Taler Getränke. Staunten und Freuten sich. Die Kinder präsentierten den Eltern, Verwandten und Freunden ihr Geschaffenes aus der Kinderstadtwoche vom Windrad bis zum Schiff. Am Stand der PowerGirlies konnten die Gäste Traumfänger und vieles Anderes aus der Kreativabteilung gegen Kinderstadt-Taler erwerben.
Mit etwas Zeitverzögerung begann dann endlich das Bühnenprogramm. Die Gäste strömten zu der Bühne.
Die Band „Brainradio“ begann und rockte die Kinderstadt. Maya und Marieke präsentierten danach ihr Gitarrenspiel.
Dann stellten die Baumeister – Kinder, der Erfinderclub, die Kinder des Presseteams und zu Abschluss die PowerGirlies jeweils ihre Arbeiten vor und erzählten sehr emotional über die Zeit in der Kinderstadt.
Alle bekamen im Anschluss an ihre Präsentation Kinderstadt - Erinnerungsurkunden von den jeweiligen Teamchefs überreicht.
Nun waren die Kinder der Hip/Hop Tanzgruppe an der Reihe und zelebrierten einen wunderbar eingeübten Tanz. Viel Beifall gab es auch für die Gags der beiden Mini – Clowns.
Danach war noch einmal viel Gewusel, alle Kinder und Teamer ordneten sich vor der Bühne ein und auf der Bühne fanden sich wieder die Musiker von „Brainradio“ ein.
Das große Finale des finalen Stadtfestes folgte. „An Tagen wie diesen“ stimmten Band, Kinder, Teamer/Innen und auch Gäste ein:

„ ... Wir bauen und sägen, auch bei Regen
Das ist nicht fies im Kinder-Paradies
Wir singen und scherzen, aus tiefstem Herzen
Wir hämmern, schrauben mit Fleiß und Fantasie
Wo alles laut ist, wo alle gut drauf sind, um durchzudreh'n Wo die Teamer warten, um mit uns zu starten, und abzugeh'n
An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit Wünsch ich mir Unendlichkeit Das hier ist ewig, ewig für heute Wir steh'n nicht still, für eine Woche lang Wir treffen Freunde und bauen Häuser
Hab´n keine Angst, wir geben auf uns Acht Wir sägen Bretter, drehen Filme, den ganzen Tag Wir werden basteln, tüfteln, spielen, alles selbst gemacht ... “
Schön war es. Nach den Dankesworten an alle Beteiligten war das Fest zu Ende. Langsam leerte sich der Platz. Es heißt Abschied nehmen, Abschied von den Kindern, Abschied von einer intensiven und wunderbaren Zeit.
Und vielleicht gibt es auch 2018 eine Kinderstadt, vielleicht.
Danke!

164,- € haben wir beim Stadtfest durch Eintritt/Spenden eingenommen.
Die gesamte Summe wird baldigst an das Tierheim Eilenburg gespendet.

© Projekt Kinderstadt Eilenburg 2017

Kinderstadt30062017_1
Schatzsuche am Freitag.

KinderstadtStadtfest01072017_2
Stadtfest am Samstag.

Mehr...lesen
Comments

Sonnabend


Ein Bericht vom Sonnabend in der Kinderstadt inclusive Stadtfest folgt in Kürze. Und noch ein wenig mehr.

sonnabend1
© Projekt Kinderstadt Eilenburg 2017
Schön war´s.

Mehr...lesen
Comments